Donnerstag, 13. Dezember 2018
Gründung der AWO durch Marie Juchacz (1879–1956)

QR-Code für AWO-Sinzig

16.113 Besucher
seit dem 16.02.2014

Hennes-Schneider-Haus

Hennes SchneiderHennes Schneider, der damalige Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Sinzig, war es, der ab 1954 die ersten Stadtranderholungen für Kinder im "Gasthaus Fleischer" in Königsfeld organisierte. 1954 waren Urlaubsreisen in ferne Länder noch relativ unbekannt und selten. Die Familien blieben im eigenen Land oder schickten, zumindest in Sinzig, die Kinder zur Stadtranderhohlung der AWO. Die Kinder sollten wenigstens im Sommer von den teils recht bescheidenen Lebensumständen abgelenkt werden.

Schon bald regte sich der Gedanke, zu diesem Zweck ein eigenes Haus zu errichten, denn im Gasthaus galt es viel zu improvisieren. Als Mitglied des AWO-Ortsvereins Sinzig war Hennes Schneider der Hauptinitiator der von der Arbeiterwohlfahrt eingerichteten Kinderbetreuung in den Schulferien.

Es dauerte aber noch bis 1968, bis unter Mithilfe der Stadt Sinzig und vieler ehrenamtlicher Helfer im Harterscheid bei Königsfeld, direkt neben dem Sportplatz Königsfeld, ein eigenes Haus errichtet werden konnte. In den Ferien wurden nun die Kinder in die freie Natur gefahren und erlebten Stunden, die sie meist für ihr Leben nicht vergaßen.

Nach dem Tod von Hennes Schneider erhielt das Gebäude seinen Namen: Hennes-Schneider-Haus

Hennes-Schneider-HausIm Wechsel bis zu 360 Kinder werden in den Sommerferien täglich mit Bussen nach Königsfeld gefahren um dort bei Spiel und Spaß erhohlsame Tage zu verleben. In den Oster- und Herbstferien veranstaltet die AWO dort alljährlich eine 2-wöchige Ferienfreizeit für Jungen und Mädchen. Hierbei steht die freie Entfaltung der jungen Menschen und das Zusammenwirken in der Gemeinschaft im Vordergrund. Auch Sport und Spiel sind angesagt. Moderne technische Geräte und Kommunikationsmittel sind aber aus dem Harterscheid verbannt - und es geht doch!

Für die Senioren aus Sinzig wird das Hennes-Schneider-Haus für Erholungsmaßnahmen und zur Förderung des Gemeinschaftssinnes genutzt.

In den anderen Monaten wird das Haus für private Feiern vermietet. Schulklassen feiern hier oft ihre lautstarken Abschlussfeiern, ohne jemanden zu stören.

Das Hennes-Schneider-Haus wird laufend modernisiert und durch Erweiterungen den steigenden Anforderungen angepasst. Das bedingt allerdings einen ständigen Kampf um die Finanzierung der Maßnahmen. Das alles ist nur leistbar durch die Unterstützung privater Spenden und öffentlicher Stellen. Im Februar 2014 wurde das Hennes-Schneider-Haus um eine behindertengerechte Toilette erweitert.

Aktuell »mehr

Der Hatterscheid im Herbst